Plassenburg - Zinnfigurenmuseum - Bierfest ... Ja, stimmt, gehört alles zu Kulmbach, aber die Stadt hat tatsächlich noch einiges mehr zu bieten. 

Kurz zur Geschichte

Etwa um das Jahr 900 siedelten sich die ersten Anwohner an. Rund 300 Jahre später bekam Kulmbach die Stadtrechte und eine schicke Stadtmauer. Zunächst regierten die thürigischen Grafen von Orlamünde, später kamen die Hohenzollern, die sich ab etwa 1415 "Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach" nannten. Zu dem Zeitpunkt war aus der kleinen Ansiedlung schon eine Stadt mit etwa 1500 - 2000 Einwohnern geworden. Es folgten die üblichen Kriege, durchziehenden Truppen, Epidemien und Krankheiten. 

Der Plassenburg kam im Laufe der Geschichte immer wieder auch eine militärische Rolle zu. So waren 1792 - 1794 französische Truppen auf ihr inhaftiert, ab 1806, nachdem Napoleon Teile der Burg schleifen ließ, diente sie als Lazarett, Zwangsarbeiterhaus, Zuchthaus und Kriegsgefangenenlager. In den "braunen" Jahren war die Organisation Todt auf der Burg untergebracht. 

1882 gab es in Kulmbach 26 Brauereien, und bis heute rühmt Kulmbach sich, die "heimliche Hauptstadt des Bieres" zu sein, auch wenn die Anzahl an Brauereien mittlerweile eine wesentlich überschaubarere Zahl erreicht hat. Immerhin ist die Kulmbacher Brauerei als Sponsor und Ausrichter maßgeblich daran beteiligt, daß die Motorradsternfahrt ein so großes und weithin bekanntes Event geworden ist. 

Wer mehr über die Geschichte Kulmbachs wissen will, kann sich hier genauer informieren.

Die Sternfahrt

Alle Jahre wieder, und das immerheit seit 2001, findet am letzten Aprilwochenende die Motorradsternfahrt unter dem Motto "Ankommen statt Umkommen" statt. Mehrere Zehntausend Motorradfahrer und -enthusiasten kommen nach Kulmbach, um einfach dabeizusein. Am Samstag startet die Veranstaltung mit dem Fahrsicherheitstraining auf dem Parkplatz des Schwimmbades, am Sonntag früh dann gibt es diverse geführte Ausfahrten durch das Kulmbacher Land und zum Sammelpunkt für den Motorradkorso, der ab Mittag durch die Innenstadt bis hin zum Brauereigelände führt. Party gibt es natürlich auch, mit Live-Musik organsiert von Antenne Bayern. Fotos und Infos zu Terminen und Programmen findet Ihr auf der Website der Motorradsternfahrt.

Mehr zu Kulmbach findet Ihr auf der offiziellen Website der Stadt.